Angebote zu "Antwort" (71 Treffer)

Kategorien

Shops

Kühnen
41,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Er war Schüler des elitären Bonner "Collegium Josephinum", Leutnant der Bundeswehr, Vertrauter des linksstehenden jüdischen Dichters Erich Fried - und dennoch die zentrale Führungspersönlichkeit der bundesdeutschen Nationalsozialisten in den 1970er- und 80er Jahren. Wegen seines Kampfes für die Wiederzulassung der NSDAP als legaler Partei in Deutschland, den er gewaltfrei führte, verbrachte er acht Jahre seines Lebens hinter Gittern. Insgeheim aber träumte er von einem ungezwungenen Leben ohne jede politische Ambition im bolivianischen Exil. Sein Name: Michael Kühnen. An der Frage seiner Homosexualität spaltete sich seine "Bewegung" 1986; er starb 1991 mit nur 35 Jahren an AIDS und geriet bald in Vergessenheit. Seine Urne wurde geraubt und ist seitdem spurlos verschwunden - so wirkten seine Feinde ungewollt an Kühnens selbst gewähltem Mythos mit.Unter Auswertung sämtlicher erreichbarer Quellen wirft der Verfasser einen stereoskopischen Blick auf den Menschen Michael Kühnen. So entstand ein eindrucksvolles Porträt dieses widersprüchlichen Mannes, wie auch seiner politischen Bewegung. Am Ende bleibt die Frage: "War es ein vertanes Leben?" Werner Bräuningers Biografie gibt die Antwort.

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Grundkurs Christliche Theologie
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Buch des Hinterfragens von Metaphern und ihrer theologischen Prüfung, geschrieben für Studierende zur Vorbereitung auf die Lektüre der großen Werke in der Theologie. Es mag auch den allgemein an Kirche und Christentum Interessierten als Einladung zum Verstehen von biblischen Bildern und theologischer Sprache nützlich sein. Ob denn "Lehre" wirklich sein müsse, um die Bibel zu verstehen, fragten schon die Studierenden am Union Seminary in New York. Und heute klagen viele - auch innerhalb der Kirchen - "Lehre" zerstöre das Originale am Christentum. Sie wollen einen direkten Zugriff auf die Bibel. Aber - ohne Lehre missverstehen wir nahezu alles. Denn Lehren sind erprobte Angebote, Klärungen metaphorischer Sprache, auch neue Versuche ernsthafter Deutung und Erklärung von jahrtausendealten Bildern und Denkfiguren sowie Warnungen vor Fehldeutungen. Jedoch - ein Glaube "an" Lehren wäre unsinnig. Welche Steuerungen, welche "impliziten Axiome", liegen hinter den Metaphern und Bildern der Frömmigkeit, der klassischen Lehren? Theologisches Denken sucht nach ihnen in kritischer Sichtung, denn die Wahrheit, das Eigentliche, liegt nicht in Worten, Begriffen und Klischees, die den Gläubigen oft leer und den Außenstehenden absurd erscheinen, sondern hinter ihnen. Dieser Heidelberger Grundkurs wurde - oft unter Beiziehung von Kollegen - immer wieder in unterschiedlicher Form vorgetragen und im großen Plenum diskutiert. Nur aus didaktischen Gründen spiegeln Teile die historische Entwicklung wider. Es ist keine "Theologiegeschichte", sondern eine Einladung zur kritischen Erprobung von Denk- und Sprachfiguren. Die Verfasser nutzen dafür Ergebnisse und Methoden analytischer Philosophie. "Eine glänzend geschriebene, moderne Einführung in die evangelische Theologie, die nicht ans Auswendiglernen, sondern ans Verstehen appelliert. Hier werden auf der Höhe gegenwärtiger Sprachphilosophie und in ökumenischer Weite die großen Themen der Kirche in didaktisch sinnvollen Schrittenaufbereitet. Hier wird präzise und klar argumentiert. Hier werden Erfahrungen reflektiert und Fragen gestellt, auf die wir längst eine Antwort zu haben meinten: Ist die Bibel Gottes Wort? Ist die Gnade eine Antwort auf die Sünde? Brauchen wir das Gespräch mit dem Judentum? Hier wird im Dienst einer zukunftsfähigen Kirche das verantwortliche und darum einladende Reden von Gott eingeübt." (Prof. Dr. Christian Link) Dietrisch Ritschl PhD & DD (Edinburgh), Dr.h.c., geb. 1929 in Basel; 1952 Gemeindepfarrer in Schottland, lehrte seit 1958 in den USA Patristik und Systematische Theologie, zuletzt in New York. 1970 Professor in Mainz; 1983-1999 in Heidelberg, Direktor des Ökumenischen Instituts, Direktor des Intern. Wissenschaftsforums der Universität; 1991-1992 Gastprofessor an der Päpstl. Universität Grogoriana in Rom; 1970-2001 alle drei Jahre Gastsemester in Melbourne, Australien. Martin Hailer Dr. theol. (Heidelberg), geb. 1965 in München, Pfarrer der bayrischen Landeskirche, Habilitation in Erlangen (2003) lehr an der Universität Bayreuth; 2005 Lehrstuhlvertretung (mit D. Ritschl) in Basel, 2006 in Bayreuth. Autor von Büchern über Weisheit, Feministische Theologie, Karl Barth, Gottes Macht, Glaube und Wissen (Studienbuch).

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Grundkurs Christliche Theologie
47,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Buch des Hinterfragens von Metaphern und ihrer theologischen Prüfung, geschrieben für Studierende zur Vorbereitung auf die Lektüre der großen Werke in der Theologie. Es mag auch den allgemein an Kirche und Christentum Interessierten als Einladung zum Verstehen von biblischen Bildern und theologischer Sprache nützlich sein. Ob denn "Lehre" wirklich sein müsse, um die Bibel zu verstehen, fragten schon die Studierenden am Union Seminary in New York. Und heute klagen viele - auch innerhalb der Kirchen - "Lehre" zerstöre das Originale am Christentum. Sie wollen einen direkten Zugriff auf die Bibel. Aber - ohne Lehre missverstehen wir nahezu alles. Denn Lehren sind erprobte Angebote, Klärungen metaphorischer Sprache, auch neue Versuche ernsthafter Deutung und Erklärung von jahrtausendealten Bildern und Denkfiguren sowie Warnungen vor Fehldeutungen. Jedoch - ein Glaube "an" Lehren wäre unsinnig. Welche Steuerungen, welche "impliziten Axiome", liegen hinter den Metaphern und Bildern der Frömmigkeit, der klassischen Lehren? Theologisches Denken sucht nach ihnen in kritischer Sichtung, denn die Wahrheit, das Eigentliche, liegt nicht in Worten, Begriffen und Klischees, die den Gläubigen oft leer und den Außenstehenden absurd erscheinen, sondern hinter ihnen. Dieser Heidelberger Grundkurs wurde - oft unter Beiziehung von Kollegen - immer wieder in unterschiedlicher Form vorgetragen und im großen Plenum diskutiert. Nur aus didaktischen Gründen spiegeln Teile die historische Entwicklung wider. Es ist keine "Theologiegeschichte", sondern eine Einladung zur kritischen Erprobung von Denk- und Sprachfiguren. Die Verfasser nutzen dafür Ergebnisse und Methoden analytischer Philosophie. "Eine glänzend geschriebene, moderne Einführung in die evangelische Theologie, die nicht ans Auswendiglernen, sondern ans Verstehen appelliert. Hier werden auf der Höhe gegenwärtiger Sprachphilosophie und in ökumenischer Weite die großen Themen der Kirche in didaktisch sinnvollen Schrittenaufbereitet. Hier wird präzise und klar argumentiert. Hier werden Erfahrungen reflektiert und Fragen gestellt, auf die wir längst eine Antwort zu haben meinten: Ist die Bibel Gottes Wort? Ist die Gnade eine Antwort auf die Sünde? Brauchen wir das Gespräch mit dem Judentum? Hier wird im Dienst einer zukunftsfähigen Kirche das verantwortliche und darum einladende Reden von Gott eingeübt." (Prof. Dr. Christian Link) Dietrisch Ritschl PhD & DD (Edinburgh), Dr.h.c., geb. 1929 in Basel; 1952 Gemeindepfarrer in Schottland, lehrte seit 1958 in den USA Patristik und Systematische Theologie, zuletzt in New York. 1970 Professor in Mainz; 1983-1999 in Heidelberg, Direktor des Ökumenischen Instituts, Direktor des Intern. Wissenschaftsforums der Universität; 1991-1992 Gastprofessor an der Päpstl. Universität Grogoriana in Rom; 1970-2001 alle drei Jahre Gastsemester in Melbourne, Australien. Martin Hailer Dr. theol. (Heidelberg), geb. 1965 in München, Pfarrer der bayrischen Landeskirche, Habilitation in Erlangen (2003) lehr an der Universität Bayreuth; 2005 Lehrstuhlvertretung (mit D. Ritschl) in Basel, 2006 in Bayreuth. Autor von Büchern über Weisheit, Feministische Theologie, Karl Barth, Gottes Macht, Glaube und Wissen (Studienbuch).

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Steroide
22,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Steroide im KraftsportBodybuilding-und Kraftsportstars geben ihre Geheimnisse preis: Schockierende Berichte über unvorstellbare Dosierungen und Kombinationen von Wachstumshormon, IGF-1 und Steroiden. Dieses Buch zeigt, wie die Bodybuilding-Profis Steroide wirklich einsetzen. Internationale Champions erzählen in eigenen Worten, wie sie Hormone und andere Medikamente zum Masseaufbau und in der Wettkampfvorbereitung anwenden. Erfahren Sie aus erster Hand, welche Steroide und Kombinationen bei ihnen am besten gewirkt haben und welche Medikamente nicht mehr verwendet werden. Sie erfahren zudem anschaulich, welche Nebenwirkungen einige dieser Champions in Kauf genommen haben! Trotz Dopingtests sind anabole Steroide noch immer das "Frühstück der Champions".Fakt ist: Steroide und Bodybuilding sind schon lange untrennbar verbunden. Nach ersten freimütigen Bekenntnissen in den Fünfziger und Sechziger Jahren ist das Thema heute vielen Sportstars zu heiß. Wer redet, riskiert nicht nur seinen guten Ruf, sondern auch die Aberkennung seiner Titel und Medaillen. Larry Scott, Mr. Universe 1966, hatte seinerzeit noch auf der Wettkampfbühne offen zugegeben, anabole Steroide einzusetzen. Auf die Frage "Sagen Sie uns ehrlich, haben Sie schon Steroide genommen?" antwortete er frei heraus: "Sicher. Macht das nicht jeder? Das ist heute normaler Bestandteil des Bodybuildings in den Staaten." (vgl. Wayne, Rick: Muscle Wars, St. Martins's Press, New York 1985)."Um den westlichen Athleten ein besseres Abschneiden bei Wettkämpfen gegen die Sowjets zu ermöglichen, die Testosteron einsetzten, und um die Nebenwirkungen des Testosterons abzuschwächen - Akne, Haarausfall, Prostatavergrößerung und Hodenschrumpfung, half Dr. Ziegler der Pharmafirma CIBA [im Jahr 1956] bei der Entwicklung von Dianabol, generisch Methandrostenolon. Dianabol, in Fitness-Studios als D-Bol bekannt, war die amerikanische Antwort auf normales Testosteron." (Voy, Robert: Drugs, Sports And Politics, Leisure Press, Champaign IL 1991, S. 9)"Viele Sportler, die Medikamente mißbrauchen, haben das zur Perfektion getrieben. Diejenigen, die zum Beispiel anabole Steroide einsetzen, verbringen teilweise Stunden damit, die maximale Dosierung herauszufinden. Von der praktischen Seite her gesehen wissen viele Dopingsünder mehr über diese Medikamente als die besten Ärzte unserer Nation." (Isetts, Brian: Preparing Community Educational Presentations on Ergogenic Drug Use, in: American Journal Of Hospital Pharmacy 46/1989, S. 2029)"Solange dem Sieg so viel Bedeutung beigemessen wird. kann kein gesundheitliches oder rechtliches Risiko die. Verwendung leistungssteigernder Medikamente stoppen." (Wright, James E.; Cowart, Virginia S.: Anabolic Steroids - Altered States, Benchmark Press, Carmel IN 1990, S. 184)

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Steroide
22,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Steroide im KraftsportBodybuilding-und Kraftsportstars geben ihre Geheimnisse preis: Schockierende Berichte über unvorstellbare Dosierungen und Kombinationen von Wachstumshormon, IGF-1 und Steroiden. Dieses Buch zeigt, wie die Bodybuilding-Profis Steroide wirklich einsetzen. Internationale Champions erzählen in eigenen Worten, wie sie Hormone und andere Medikamente zum Masseaufbau und in der Wettkampfvorbereitung anwenden. Erfahren Sie aus erster Hand, welche Steroide und Kombinationen bei ihnen am besten gewirkt haben und welche Medikamente nicht mehr verwendet werden. Sie erfahren zudem anschaulich, welche Nebenwirkungen einige dieser Champions in Kauf genommen haben! Trotz Dopingtests sind anabole Steroide noch immer das "Frühstück der Champions".Fakt ist: Steroide und Bodybuilding sind schon lange untrennbar verbunden. Nach ersten freimütigen Bekenntnissen in den Fünfziger und Sechziger Jahren ist das Thema heute vielen Sportstars zu heiß. Wer redet, riskiert nicht nur seinen guten Ruf, sondern auch die Aberkennung seiner Titel und Medaillen. Larry Scott, Mr. Universe 1966, hatte seinerzeit noch auf der Wettkampfbühne offen zugegeben, anabole Steroide einzusetzen. Auf die Frage "Sagen Sie uns ehrlich, haben Sie schon Steroide genommen?" antwortete er frei heraus: "Sicher. Macht das nicht jeder? Das ist heute normaler Bestandteil des Bodybuildings in den Staaten." (vgl. Wayne, Rick: Muscle Wars, St. Martins's Press, New York 1985)."Um den westlichen Athleten ein besseres Abschneiden bei Wettkämpfen gegen die Sowjets zu ermöglichen, die Testosteron einsetzten, und um die Nebenwirkungen des Testosterons abzuschwächen - Akne, Haarausfall, Prostatavergrößerung und Hodenschrumpfung, half Dr. Ziegler der Pharmafirma CIBA [im Jahr 1956] bei der Entwicklung von Dianabol, generisch Methandrostenolon. Dianabol, in Fitness-Studios als D-Bol bekannt, war die amerikanische Antwort auf normales Testosteron." (Voy, Robert: Drugs, Sports And Politics, Leisure Press, Champaign IL 1991, S. 9)"Viele Sportler, die Medikamente mißbrauchen, haben das zur Perfektion getrieben. Diejenigen, die zum Beispiel anabole Steroide einsetzen, verbringen teilweise Stunden damit, die maximale Dosierung herauszufinden. Von der praktischen Seite her gesehen wissen viele Dopingsünder mehr über diese Medikamente als die besten Ärzte unserer Nation." (Isetts, Brian: Preparing Community Educational Presentations on Ergogenic Drug Use, in: American Journal Of Hospital Pharmacy 46/1989, S. 2029)"Solange dem Sieg so viel Bedeutung beigemessen wird. kann kein gesundheitliches oder rechtliches Risiko die. Verwendung leistungssteigernder Medikamente stoppen." (Wright, James E.; Cowart, Virginia S.: Anabolic Steroids - Altered States, Benchmark Press, Carmel IN 1990, S. 184)

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Bürokaufleute
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bürokaufleute ab 54.99 EURO Betriebswirtschaft in Frage und Antwort. 8. Aufl. 1991

Anbieter: ebook.de
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Therapeutisierung der Erziehungsberatung? Veror...
49,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Erziehungsberatung stellt seit der Einführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (1990/1991) ein etabliertes, niedrigschwelliges und familienunterstützendes Angebot der Kinder- und Jugendhilfe dar. Da die Kinder- und Jugendhilfe vor allem "fachtheoretisch [...] veranstaltete Sozialpädagogik" (Jordan et al.) ist und sich an ihren fachlichen Einflüssen orientiert, kann sie als sozialpädagogisch-orientiert klassifiziert werden.Bei näherer Betrachtung der EB zeichnet sich jedoch eine deutliche psychologische und therapeutische Orientierung ab. So steht die EB - wie Körner und Hensen formulieren - zwischen den sozialpädagogischen Anforderungen einer modernen Jugendhilfepraxis und den (teilweise historisch) formulierten Ansprüchen einer subjektzentrierten psychologischen Beratungsleistung.Vor diesem Hintergrund verfolgt die vorliegende Studie die Frage welchen primären Auftrag die EB im Spannungsfeld sozialpädagogischer und (psycho-)therapeutischer Orientierungen aus der Perspektive der professionell Handelnden hat. Dazu werden problemzentrierte-qualitative Interviews mit Fachkräften aus EB-Stellen durchgeführt, um so deren subjektiven Wahrnehmungs-, Einstellungs-, und Begründungsmuster zu erhalten. Ziel ist, mithilfe der Aussagen von EB-Berater_innen eine explorativ angelegte Antwort auf das vorgestellte Problem zu bekommen und diese mit Blick auf die theoretischen Wissensbestände und zukünftigen Entwicklungsperspektiven der EB zu interpretieren. Es konnten spannende Erkenntnisse generiert und kontextualisiert werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Ich bin Salafist
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In vielen persönlichen Interviews und Gesprächen untersucht Abu Rumman Selbstbild und Lebenswirklichkeit junger Salafisten im Nahen Osten: Wer sind sie? Welche Wege führten sie zum Salafismus und welche wieder von ihm weg? Der Salafismus stellt eine Reaktion auf die politischen, ökonomischen und sozialen Bedingungen dar, unter denen die arabischen Gesellschaften seit mehreren Generationen leben müssen. Auch deshalb scheint er vielen Menschen eine Antwort auf die Frage nach der eigenen Identität zu geben. Die für die arabische Welt verheerenden Auswirkungen des Sechstagekrieges 1967 weckten ein neues politisches Bewusstsein. In ähnlicher Weise wirkte der Golfkrieg 1991: Eine ganze Generation fühlte sich durch die Kriegsfolgen entmutigt und von der illusorischen Siegesrhetorik der Muslimbrüder getäuscht. Salafismus kann jedoch nicht als bloße Antwort auf negative Umstände verallgemeinert werden. Dieses Buch zeigt sehr unterschiedliche Erfahrungen von Salafisten sowie ein heterogenes Spektrum von Denk- und Verhaltensweisen. Mit seiner sozio-politischen Perspektive stellt es den Salafismus in den Kontext seiner positiven wie negativen Entstehungsbedingungen und analysiert ihn im Licht jener historischen Krise, aus der er entstanden ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Mimner oder das Tier der Trauer
21,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im August 1968 marschierten Truppen des Ostblocks in der Tschechoslowakei ein und machten dem "Prager Frühling", der so hoffnungsvoll begonnen hatte, ein Ende. Es war die letzte Chance des Kommunismus, die er selbst zunichtemachte. Jirí Grusa, Autor der jüngeren Generation, die den Kommunismus nicht installiert hatte, sondern unter ihm aufwuchs und litt, antwortete mit einem Roman, einer Anti-Utopie in der Art von George Orwells "1984", in gewisser Weise ein Science-Fiction-Roman. Ein Reisender kommt in ein fremdes Land Kalpadotia, dessen Regeln er nicht kennt, dessen Sprache er nicht versteht. Hier steht die Sprache im Mittelpunkt: die eigene, in der sich jeder findet, und die fremde, die ihm aufgedrängt wird und ihn von sich entfremdet. Beobachtet der Reisende zunächst aus der Distanz wie ein Soziologe, so wird er schließlich immer mehr in das Geschehen hineingezogen, bis er dem System verfällt, das rücksichtslos die Menschen ausbeutet.Den Roman schrieb Jirí Grusa von Oktober 1968 bis September 1969, als das alte System sich in der Tschechoslowakei wieder etablierte. Es ist nicht nur eine Antwort auf dieses System, sondern auf alle Systeme, die mit welcher Ideologie auch immer die Menschen unterdrücken. Man muss nicht lange nach aktuellen Beispielen suchen. So hat der Roman seine Aktualität bewahrt.Grusa wurde strafrechtlich verfolgt, als er Teile dieses Romans in der Zeitschrift "Sesity" publizierte. So konnte das Werk erst 1990 in der Tschechoslowakei erscheinen. Es gibt mehrere Versionen des Textes. Im Exil hat Jirí Grusa eine deutsche Fassung erstellt, die 1986 in Köln erschien und dann noch einmal 1991. Sie liegt der neuen deutschsprachigen Ausgabe des Wieser Verlags zugrunde. Milan Uhde, bekannter Dramatiker in Tschechien, Dissident wie sein Kollege Jirí Grusa, schrieb dazu das Nachwort, letztes Zeugnis einer engen Freundschaft.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot